PureVPN Test

Das Expertenteam von Testportal360 hat einen ausführlichen PureVPN Test durchgeführt und in der 360° Analyse die Vorteile und Nachteile des VPN Anbieters herausgearbeitet. Die Bewertung von PureVPN fällt mit 75 von 100 Punkten durchaus solide aus. Bei der wichtigen Testkategorie: Produkt, Anwendung und Features konnte PureVPN von sich überzeugen. Beispielsweise mit einer riesigen Auswahl an verfügbaren Servern und zu erreichenden Ländern! Doch wie sieht es in den anderen Testkategorien aus? Steht bei PureVPN der Kunde oder doch eher der eigene Profit im Zentrum? Wie flexibel ist PureVPN wenn es um die verfügbaren Zahlungsmethoden geht? Wird einem geholfen, wenn es mal Probleme gibt? Diesen und weiteren spannenden Fragestellungen gingen wir gründlich nach.

[letz­te Aktua­li­sie­rung: August 2021] 
Testportal360 Qualitätssiegel/100

PureVPN Test und Bewertung

Ange­bot

6.500 Server! Verbindung in 140+ Länder möglich

beson­de­re Merkmale

Top VPN mit 6.500 Server
Mehr als 3 Millionen Nutzer
PayPal Bezahlung möglich
Verbindung in 140+ Länder

75
/ 100
POSI­TI­VES
  • Paypal Bezah­lung möglich
  • Ver­bin­dung in mehr als 140 Län­der möglich
  • Seit 2007 am Markt etabliert
NEGA­TI­VES
  • Kein deut­scher Live Chat
  • Kei­ne Kryp­tos und rela­tiv weni­ge Zah­lungs­me­tho­den verfügbar

Ist pureVPN seriös?

PureVPN ist bereits seit 2007 am Markt und kann folglich als ein etablierter VPN Anbieter betrachtet werden. Aber wie "pur" (Anmerkung: rein, unverfälscht) ist PureVPN eigentlich? Das Unternehmen zählt etwa 3 Millionen Kunden, viele davon verlängern ihre Abonnements regelmäßig. Dies in Kombination mit der doch schon langjährigen Marktexistenz lassen auf einen hohen Grad an Seriosität schließen.

Die VPN wird von GZ Systems via Hong Kong administriert. Hervorzuheben: Der Datenverkehr wird über eine hohe Anzahl verfügbarer Server (6500+) anonymisiert und folglich wird dem Nutzer die angestrebte Privatsphäre systemisch garantiert. Produktseitig soll Sicherheit über aktuelle Apps garantiert werden, die für alle gängigen Betriebssysteme, wie Windows, Mac, Android, and iOS firmenintern entwickelt wurden.

Der Anbieter arbeitet mit State-of-the-Art Protokollen: PPTP, L2TP, SSTP, IKEv2, OpenVPN und das revolutionäre Stealth-Protokoll. Dezidierte Server für P2P-File Sharing und Streaming sind verfügbar. Wie auch bei allen anderen VPN Diensten, die das Testportal360 Qualitätssiegel erhalten, so steht auch PureVPN für eine konsequente No-Log Policy, das bedeutet, Kundendaten werden nicht protokolliert oder gespeichert. Aufgrund der besonderen Relevanz und Bedeutung müssen wir dies bei jedem VPN Erfahrungsbericht explizit hervorheben. Mehr als 10 Geräte sind gleichzeitig mit nur einem Abonnement schütz bar.

Das Unternehmen bietet eine sehr umfangreiche Verbindung in mehr als 140 Länder an und greift dabei auf die Flexibilität von ca. 6.500 Server zurück. Diese sehr hohen Zahlen an Ländern und Servern, machen PureVPN insbesondere auch für Nutzer, die aus beruflichen Gründen GEO-Restriktionen beim Surfen umgehen müssen, sehr attraktiv. Preislich bewegt man sich in allen Abo-Varianten im Durchschnitt. Das Unternehmen präsentiert sich nach Außen hin transparent. Wir finden zum Testzeitpunkt (Februar 2021) allerdings keine Karriere oder Jobs Seite, was man aus der Sicht des Anbieters ändern und somit verbessern könnte. Technisch ist zu beanstanden, dass PureVPN keine Multi-Hop Funktion anbietet, was (sollte man dies implementieren) ebenfalls zu einer weiteren Attraktivitätssteigerung führen würde.


Produkt, Anwendung und Features: PureVPN bietet Verbindung in 140+ Länder 

Ein­fa­cher Registrierungsprozess
App zur Ver­wen­dung auf meh­re­ren Geräten
Ein­fa­che Bedie­nung der App
Eige­ner Ser­ver für Torrents
Ent­sper­rung von Hulu US möglich
Ent­sper­rung von Net­lix US möglich
Ent­sper­rung von HBO US möglich
Ent­sper­rung von Ama­zon Prime US möglich
Kill-Switch Funk­ti­on
Schnel­le Servergeschwindigkeit
Unbe­grenz­te Bandbreite
In stark regle­men­tier­ten Län­dern anwendbar
App für Play­sta­ti­on 4 od. 5 verfügbar
Split Tun­ne­ling Funktion
Eige­ner Ser­ver für Streaming
Opti­mie­rung f. anony­mi­sier­te P2P Verbindung
Ver­bin­dung in wie vie­le Län­der: 140
Wie vie­le Ser­ver im Ange­bot: 6.500+

Wer­be­blo­cker
Regel­mä­ßi­ge IP-Zufallsauswahl

„Virtual Private Network“, abgekürzt für VPN und aus dem englischem übersetzt „Virtuelles privates Netzwerk“, bietet die Möglichkeit den Internetverkehr von Nutzern zu verschlüsseln und schützt diese somit vor Datendiebstahl. Sobald eine Verbindung mit einem PureVPN Server besteht, wird dessen IP-Adresse übernommen und die eigene bewusst verschleiert. So können persönliche Daten nicht auf eine bestimmte Adresse zurückverfolgt werden. Zeitgleich kann das PureVPN auf regional gesperrte Internetseiten zugreifen und diese Sperrung umgehen. Virtual Private Networks sind teils gratis und teils kostenpflichtig. Grund dafür ist eine Spannweite an Features und Anwendungsmöglichkeiten, die je nach Anbieter stark variieren können.

Im umfangreichen Testportal360 PureVPN Test ist unser Team mit dem Anbieter in Kontakt getreten und konnte persönliche Erfahrungen mit dem PureVPN Produkt machen. Dies inkludiert eine genaue Erörterung, welche Features und Anwendungsmöglichkeiten von PureVPN zur Verfügung gestellt werden.

Mit seinen 6500+ Servern ermöglicht PureVPN eine Verbindung in aktuell mehr als 140 Länder. Zudem kann der VPN-Dienst eine riesige Menge an beliebten Streamingservices der ganzen Welt, wie Netflix US, Amazon Prime US und HBO freischalten. Auch Hulu, BBC iPlayer und CBS zählen dazu. Außerdem ist PureVPN einer der ersten VPN-Anbieter die Disney+ entsperren können. Lange Ladezeiten oder Buffering können das Filmvergnügen trüben, werden aber durch die aktive Anwendung von PureVPN keineswegs signifikant verschlechtert. Dafür sorgen die von PureVPN dediziert zur Auswahl stehende Streaming-Server.

Hat PureVPN eine Kill Switch?

Einen großen Vorteil bietet der in PureVPN eingebaute Kill Switch. Dieses Feature ist deshalb wichtig, da ab dem Moment, indem die VPN-Verbindung unterbrochen oder ausgeschaltet wird, die Online-Aktivität eines Nutzers für jeden sichtbar sein könnte. Mit dem PureVPN Kill Switch besteht diese Gefahr nicht, denn sobald die Verbindung zum VPN-Server unterbrochen ist, wird die Internetverbindung einzelner Anwendungen/Verbindungen, oder der des ganzen Gerätes gekappt. Somit vermeidet man die Gefahr, versehentlich doch eine unsichere Internetverbindung zu nutzen. Den Kill Switch muss man jedoch meist manuell aktivieren, da er standardgemäß deaktiviert ist.

PPTP, OpenVPN, L2TP / IPSec, IKEv2 usw., sind die Standardprotokolle für PureVPN. Ebenso verfügt der Anbieter über DNS-Leak-Schutz, IPV6-Leak-Schutz und dem WebRTC-Leak-Schutz! Zusätzlich kommt auch PureVPN’s strikte No-Logs Policy hinzu. Selbst wenn der Anbieter Daten weitergeben müsste, könnten sie es nicht tun, da aufgrund der Policy keine Nutzerdaten aufgezeichnet werden.

Split-Tunneling bei Purevpn

Ein anderes praktisches Feature ist das Split-Tunneling welches auch PureVPN anbietet. Es erlaubt dem User selbst zu entscheiden welche seiner Verbindungen über den VPN Dienst laufen sollen, bzw. nicht laufen sollen. Etwa, der Google Chrome Browser läuft über die VPN-Verbindung während ein zeitgleich aktives Programm nicht über den VPN genutzt wird.

purevpn Add-on’s und erweiterungen und IP-Zufallsauswahl

PureVPN stellt noch mehr Features und Anwendungsmöglichkeiten zur Verfügung, doch diese sind sogenannte „Add-on’s“, also zusätzliche Erweiterungen die man innerhalb von PureVPN hinzukaufen kann. Nachdem man sich die Basis Dienste des VPN erkauft hat, kann man je nach Belieben noch zusätzliche Features zusätzlich erwerben.

  • Die Port­wei­ter­lei­tung: Das Port-For­war­ding-Add-On von PureVPN bie­tet eine zusätz­li­che Sicher­heits­ebe­ne, um Hacker dar­an zu hin­dern, Schlupf­lö­cher auszunutzen.
  • Den DDoS-Schutz: Das DDoS-Schutz-Add-On von PureVPN kann die kom­ple­xes­ten DDoS-Angrif­fe abweh­ren, um ulti­ma­ti­ven Schutz zu gewährleisten.
  • Eine dedi­zier­te IP-Adres­se: PureVPN bie­tet ein dedi­zier­tes IP-Add-On für Per­so­nen, die voll­stän­di­ge Kon­trol­le über ihre Online Repu­ta­ti­on haben möchten.

Vergeblich sucht man im PureVPN Test jedoch nach der Vergewisserung, dass regelmäßig eine PureVPN IP-Zufallsauswahl stattfindet. Laut Kundenservice bleibt die gleiche IP-Adresse aufrecht, bis man seinen VPN-Standort wechselt, was durchaus Schade ist, da (automatisiert vollzogene) ständige Wechsel es deutlich erschweren würden, die Daten eines Nutzers nachzuverfolgen. Der Kundensupport gibt an, dass sich die IP erst ändert, wenn man aktiv einen anderen Standort ausgewählt hat.

Die Registrierung bei PureVPN

Um die Dienste von PureVPN überhaupt in Anspruch nehmen zu können, müssen sich potenzielle Kunden zunächst beim Anbieter registrieren. Dies ist via Klick dieses Links möglich. Der Registrierungsprozess erscheint uns im PureVPN Test als schnell und unkompliziert. Doch bevor man den Kauf tätigt, sollte man persönlich entscheiden wie lange die Dienste von PureVPN benötigt werden. Zudem stellt PureVPN drei verschiedene Pakete zur Verfügung (dazu später mehr in der Kategorie „Abo, Konditionen und Bezahlmethoden“).

Im nächsten Schritt geben Kunden ihre E-Mail-Adresse und Passwort ein und wählen dann ihre präferierte Zahlungsmethode aus. Schon bei der Bezahlung wird darauf hingewiesen, dass beim Absenden dieses Formulars die Kunden mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung automatisch einverstanden sind. Beides kann auf der Homepage von PureVPN natürlich nachgelesen werden. Nach der Bezahlung und Verifizierung ist der Kauf abgeschlossen und man ist nun offiziell PureVPN Nutzer.

PureVPN Registrierung
Regis­trie­rung bei PureVPN
Fazit Produkt, Anwendung und Features: In dieser Kategorie erzielte PureVPN  im Testportal360 Test ein Ergebnis von sehr respektablen 91  aus 100 Punkten. Dies erreichte der VPN Anbieter mittels vieler Anwendungsmöglichkeiten und innovativen, bereitgestellten Features. Punkteabzug gibt es unsererseit für die nicht vorhandene regelmäßige IP-Zufallsauswahl sowie einen fehlenden Werbeblocker. Der VPN-Dienst zeichnet sich jedoch mit der Kill Switch Funktion und den eigenen Servern für Streaming und Torrenting positiv aus.

Kundenservice und Support: Leider kein deutscher Live Chat aber 24h support im purevpn Test

FAQ ver­füg­bar
Live Chat
24h Live­sup­port
Kon­takt­for­mu­lar oder E‑Mail Support
Hoch­wer­ti­ger Live Chat

Tele­fon­sup­port
Live Chat auf Deutsch

Ein Kundenservice soll Probleme lösen. Idealerweise soll der Support auch auf den Kunden zugeschnittene Kontaktmöglichkeiten anbieten. PureVPN verfügt über einen Live Chat, einen E-Mail-Support und über die Möglichkeit sich in einer großen Anzahl von FAQs zu bereits gestellten Fragen zu verschiedensten Themengebieten schlau zu machen. Des Öfteren möchten Kunden nicht unbedingt mit einem Supportteam in Kontakt treten. Für Kunden die folglich ihr Problem direkt selber lösen möchten, bietet PureVPN hochwertige FAQs an. Für das selbstständige Lösen von Komplikationen gibt es folglich gut ausformulierte Antworten/Beschreibungen. Diese sind übersichtlich in 8 Kategorien aufgeteilt.

PureVPN Test 1
häu­fig gestell­te Fra­gen bei PureVPN

Gewisse Probleme sind jedoch sehr schwer alleine zu lösen und um sich das darauffolgende Kopfzerbrechen zu ersparen, stellt PureVPN zwei Möglichkeiten der Kontaktaufnahme zur Verfügung. Es gibt einen 24h Live Chat, welcher jedoch leider nur auf Englisch antwortet und einen rund um die Uhr verfügbaren E-Mail-Support. Natürlich testete das Testportal360 Team im PureVPN Test auch diese beiden bereitstehenden Optionen und stellte einige Fragen, um die vorhandenen Kompetenzen zu analysieren.

Im Live Chat wurden die von uns gestellten Fragen zu diversen technischen, angebotsbezogenen und sicherheitsrelevanten Fragen präzise und freundlich beantwortet. Der Support antwortet innerhalb von 24h und konnte die zwei wichtigsten Anforderungen erfüllen: schnelle und kompetente Antworten zu liefern. Die Möglichkeit einer telefonischen Kontaktaufnahme steht wie bei vielen anderen VPN-Anbietern zum Testzeitpunkt nicht zur Verfügung.

Fazit PureVPN Kundenservice und Support: Mit 70 von 100 Punkten erzielte der PureVPN Dienst in dieser Kategorie ein relativ solides Testresultat. Zu Punkteabzügen kam es, da trotz vorhandenem Live Chat und E-Mail-Support, beide Kontaktmöglichkeiten lediglich auf Englisch verfügbar sind. Ebenso wird eine Telefonhotline stark vermisst. Schnell, präzise und sehr freundlich erschienen uns die Problemlösungskompetenzen des PureVPN Supports dennoch.

Abo, Konditionen und Bezahlmethoden: Jahresabo um 39,95 Euro 

Geld zurück Garantie
Ein Abo schützt meh­re­re Geräte
Kre­dit­kar­te
PayPal
24 Mona­te Abo­preis: 60,69 EUR
Jah­res­abo Preis: 39,95 EUR
Monat­li­cher Abo Preis: 9,6 EUR
Wie vie­le Gerä­te zeit­gleich schüt­zen: 10

Kos­ten­lo­ser Test des Angebots
Gra­tis­ver­si­on
Bezah­lung mit Bit­coin oder ande­ren Kryptos
Eco­payz
Bank­über­wei­sung
Rapid Trans­fer
Netel­ler
Skrill
Klar­na
Sofort­über­wei­sung
Apple Pay
Goog­le Pay

Pure vpn Geld Zurück Garantie

Wie ein Großteil der anderen VPN-Anbieter im umfangreichen Testportal360 VPN Vergleich verfügt auch PureVPN über keine kostenlose Version. Dafür bietet der VPN-Anbieter eine 30-Tage Geld zurück Garantie. Dies bedeutet, dass Kunden in den ersten 30 Tagen die Möglichkeit haben, ihre Zahlung durch Kontaktaufnahme mit dem Supportteam rückgängig zu machen und somit ihr Geld zurückerhalten können. Anhand dieses Features zeigt PureVPN eine riesige Menge an Vertrauen in den eigenen Service und gibt Kunden die Zeit das Produkt ohne Risiko kennen zu lernen. Gleichzeitig stellt PureVPN somit sicher ausschließlich zufriedene Kunden zu haben. Denn sollte ein Nutzer aufgrund von Unzufriedenheit der Dienste des Anbieters wirklich kündigen wollen, hat dieser noch immer sein Widerrufsrecht.

Personen, die sich allerdings für PureVPN entscheiden, erhalten nicht nur Schutz für ein einziges Gerät, sondern wie eingangs erwähnt für bis zu 10 Geräte gleichzeitig. Dafür gibt es nicht nur eine Desktopversion, sondern auch Apps für alle Betriebssysteme. Zusätzlich können gemäß unserem PureVPN Test auch Router, der Amazon FireTV-Stick, Playstation und Xbox geschützt werden.

PureVPN unterstützte Geräte
unter­stütz­te Gerä­te bei PureVPN

die purevpn Tarife

Wenn man sich nun für den Anbieter entscheidet, stehen zum Testzeitpunkt August 2021 drei Pure VPN Tarif Möglichkeiten zur Verfügung: Für all jene, die ihr Gerät nur kurzfristig, etwa für eine Reise schützen möchten, gibt es das 1 Monats-Abo um 9,60 Euro. Obwohl es meist nur wenige Euro Differenz zu anderen Angeboten von VPN-Diensten sind, zählt PureVPN hier zu den günstigeren.

Natürlich bietet PureVPN auch langfristige Abonnements an. Es gibt das 1 Jahres-Abo, welches zurzeit um 65% reduziert ist und nur 3,32 Euro monatlich anstatt 9,60 Euro kostet. Also insgesamt 39,95 Euro anstatt 115,20 Euro jährlich. Dieser Rabatt gilt jedoch nur für das erste Jahr. Nachdem das Abo verfällt, wird eine wiederkehrende Gebühr von jedoch nur 61 Euro automatisch abgebucht.

Als zweite und letzte Möglichkeit gibt es noch das 2 Jahres-Abo, welches ebenso reduziert ist. Ganze 73%. Potenzielle Kunden zahlen also nur 2,59 Euro anstatt 9,60 Euro monatlich. Insgesamt 62,16 Euro für 24 Monate anstatt 230,40 Euro.

Bei der Bezahlung stehen mehrere Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl. Dazu zählen bereits bestens etablierte Zahlungsmethoden wie Banküberweisung, Sofortüberweisung oder Kreditkarte, aber auch neue Zahlungstools wie PayPal. Andere Bezahlmethoden wie Apple Pay, Amazon Pay oder die Annahme von Kryptowährungen werden zum Zeitpunkt des PureVPN Tests nicht unterstützt.

Fazit PureVPN Abo, Konditionen und Bezahlmethoden: PureVPN erreichte ein Resultat von insgesamt 68 Punkten im PureVPN Test der Tarife und Zahlungsmittel. Punkteabzüge gab es, weil PureVPN keine Gratisversion zur Verfügung stellt. Ebenso werden Zahlungsmöglichkeiten wie Apple Pay, Google Pay, Amazon Pay und die Annahme von Kryptowährungen stark vermisst. Positiv zu bewerten sind jedoch die Angebotspreise im Vergleich zu anderen Anbietern. PureVPN zählt mit seinen Preisen, speziell dem Jahrestarif, zu den effizientesten VPN Diensten am Markt.

Seriosität und Sicherheit: Hauptsitz nicht in EU

Grün­dung > 10 Jahre
Kei­ne Auf­zeich­nung der Aktivitäten
Siche­re Verschlüsselung
Trans­pa­ren­te Dar­stel­lung von Unternehmensdaten

Haupt­sitz in der EU
Karriere/Jobs Sei­te
Mul­ti Hop Funktion

PureVPN macht kein Geheimnis aus seiner Unternehmensgeschichte. Transparent sind auf der Homepage die einzelnen Meilensteine aufgelistet. Von der Gründung 2007 bis hin zu den ca. 3 Millionen zufriedenen Usern. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen PureVPN in Hongkong.

Im Bereich Datenschutz und Sicherheit ist mit PureVPN nicht zu spaßen. Der VPN-Dienst befolgt laut unserem PureVPN Test strikt die Regeln. Von der strikten No Logs Policy sind ausschließlich (die für die Abwicklung erforderlichen) Zahlungsdaten, der Zeit Stempel und die E-Mail-Adresse ausgenommen.

Wenn man die Homepage von PureVPN besucht, sind dort nicht nur die Unternehmensgeschichte und die Unternehmensmission transparent dargestellt, sondern auch vakante Positionen im Unternehmen angeführt. Transparenz nach Außen hin, die auch in unserem Testportal360 PureVPN Test positiv mit Punkten honoriert wird.

der PureVPn Always-On-Audit

PureVPN ist stolz darauf, das erste und einzige VPN mit einem Always-On-Audit zu sein. Dies bedeutet, dass KPMG jederzeit und ohne vorherige Ankündigung eine gründliche Überraschungsprüfung der Prozesse und Server von PureVPN durchführen kann. Ein Aspekt, der im Rahmen des PureVPN Test positiv hervorzuheben ist.

In der Regel legen VPN-Dienste und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften gemeinsam ein Datum und eine Uhrzeit fest, zu der das VPN-Unternehmen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft die Bewertung ihrer Dienste ermöglicht.

Aus diesem Grund hat die führende Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG kürzlich ihre zweite Prüfung gemäß der Always-on-Audit-Klausel durchgeführt, und die Ergebnisse von KPMG bestätigen, dass PureVPN seinem Anspruch eines No-Log-VPN-Dienstes absolut treu bleibt.

Fazit PureVPN Seriosität und Sicherheit: 70 von 100 Punkten konnte der Anbieter in unserer PureVPN Rezension erzielen. Das Unternehmen besticht durch seine sehr offene, transparente Unternehmensgeschichte und der strikten No-Logs Policy. Einen Punkteabzug gab es für den außereuropäischen Firmensitz. Zusätzlich gibt es das Unternehmen schon länger als ein Jahrzehnt und es ist wie schon erwähnt das einzige, welche über einen "Always-On-Audit" Status verfügt.



Fazit PureVPN Zusammenfassung und Bewertung: Im großen Testportal360 Test des VPN-Dienst PureVPN kommen wir auf eine Gesamtpunktzahl von 75. Dies erreicht der Anbieter anhand seiner Bandbreite an Features und Anwendungsmöglichkeiten. Ebenso ist PureVPN ein Dienst, welcher sich sehr stark auf Streaming konzentriert. Man ist daher einer der wenigen mit einer so großen Auswahl an freigeschalteten Streaming-Services. Zudem ist PureVPN der Erste unter den VPN-Diensten, welcher den Einsatz von Disney+ garantieren kann. Weniger Punkte gab es, da im Bereich Abo, Konditionen und Bezahlmethoden das Angebot an Zahlungsmöglichkeiten zwar gut, aber dennoch weiter ausbaufähig ist. Zusätzlich ist PureVPN sehr beliebt bei Kunden, die einen großen Wert auf Sicherheit legen, da es das erste Unternehmen mit einem Always-On-Audit ist. Anhand der Gesamtpunktanzahl ist zu konstatieren, dass PureVPN für den deutschen User durchaus empfehlenswerter VPN Dienst ist.


Testportal360 Qualitätssiegel/100
PureVPN
icon Zum Anbieter  icon Zum Anbieter 
Ange­bot

6.500 Server! Verbindung in 140+ Länder möglich

beson­de­re Merkmale

Top VPN mit 6.500 Server
Mehr als 3 Millionen Nutzer
PayPal Bezahlung möglich
Verbindung in 140+ Länder

75
/ 100

Testportal360 Experten

Dr. David Striegl

Dr. David Striegl

Wis­sen­schafT­LER

"Entwickler des quantitativen Testportal360 Testalgorithmus und Universitätslektor im Fach Wertpapiermanagement."

Gilbert Thöress

Testportal360 Exper­te

"Top Experte im Testportal360 Team mit fundiertem Wissen und langjähriger Erfahrung im Bereich Geldanlage"