ZenMate VPN Test

Das Expertenteam von Testportal360 hat einen ausführlichen ZenMate VPN Test durchgeführt und in der 360° Analyse interessante Eigenschaften des Anbieters identifizieren können. Die Bewertung von ZenMate fällt mit 65 von 100 Punkten gut aus. Es kamen im Test des Bereichs Kundenservice und Support ein paar relative Schwächen für deutsche Kunden zum Vorschein. Produkt und Features sind aber auf Top-Niveau. Ist der Anbieter nun allgemein Top oder Flop? Die Testportal360 Redaktion lädt ein auf eine Reise ins ZenMate VPN Universum. Viel Spaß beim Lesen!

[letz­te Aktua­li­sie­rung: August 2021] 
Testportal360 Qualitätssiegel/100

ZenMate Test und Bewertung

Ange­bot

3.800+ Server! Verbindung in 79+ Länder möglich

beson­de­re Merkmale

Top VPN mit 3.800 Server
Netflix US Entsperrung möglich
PayPal Bezahlung möglich
Verbindung via über 79+ Serverstandorte

65
/ 100
POSI­TI­VES
  • Gra­tis­ver­si­on verfügbar
  • prak­tisch unbe­grenz­te Anzahl an Gerä­ten mit einem Abo schützbar
  • Haupt­sitz in der EU – in Deutsch­land entwickelt
NEGA­TI­VES
  • Schwä­chen bei moder­nen Zahlungsmethoden 
  • Kein deut­scher FAQ-Sup­port sowie kein deut­scher Live Chat

Ist ZenMate VPN seriös?

Die Frage, ob ZenMate VPN als seriös einzustufen ist, kann anhand der Ergebnisse des Testportal360 Test explizit mit ja beantwortet werden! Das Unternehmen bietet seinen Kunden ein markterprobtes Produkt an, dass zu den besten VPN der Welt gezählt werden kann. Das Unternehmen betreut laut eigenen Angaben ein sehr respektable Kundenbasis von aktuell 45 Millionen Nutzern! Dabei werden private Kundendaten bei ZenMate als der heilige Gral angesehen, dessen Privatsphäre es mit aller Kraft zu schützen gilt. Demzufolge operiert das Unternehmen mit einer strikten No-Log-Policy, das bedeutet, keinerlei Aufzeichnung der Aktivitäten der Kunden beim surfen via AES-256 Verschlüsselungstechnologie. ZenMate fokussiert sich zudem auf das Angebot einer tollen Browser Extension mit über 3 Millionen Downloads allein via Google Chrome.

Im ZenMate VPN Testportal360 Test gibt es wenig zu beanstanden, wenn überhaupt so fanden wir den Kundenservice nicht sehr auf die Bedürfnisse deutscher Kunden ausgerichtet. Die Support Seite, bzw. die darin abgehandelten FAQs, gibt es leider nicht auf Deutsch, was relativ zu anderen VPN Diensten als kleines Manko anzuführen ist. Zudem kann man bei ZenMate keinen Telefonsupport auffinden. Obwohl ZenMate nicht zu den ältesten Anbietern am VPN Markt gehört, ist das Unternehmen aber dennoch schon sehr etabliert. ZenMate VPN gibt es seit 2013 und das Unternehmen hat deutsche Wurzeln, da es vom Berliner Start-up ZenGuard entwickelt wurde. Seit 2017 gehört das Unternehmen zum israelischen Finanzinvestor Kape Technologies, der auch hinter CyberGhost und Private Internet Access, zwei weiteren hochwertigen VPN Diensten steht.

Randnotiz: Shalev Katav stellt den Geschäftsführer und das Unternehmen ist unter der Handelsregisternummer: HRB 151355 B sowie der USt-IdNr.: DE290625684 registriert. Das Unternehmen präsentiert sich äußerst transparent und strukturiert, ein weiteres Zeichen für Seriosität!
E-Mail: support@zenmate.com


Produkt, Anwendung und Features: Mit Zenmate VPN Verbindung in 79+ Länder möglich

Ein­fa­cher Registrierungsprozess
App zur Ver­wen­dung auf meh­re­ren Geräten
Ein­fa­che Bedie­nung der App
Eige­ner Ser­ver für Streaming
Opti­mie­rung f. anony­mi­sier­te P2P Verbindung
Eige­ner Ser­ver für Torrents
Ent­sper­rung von Net­lix US möglich
Ent­sper­rung von HBO US möglich
Ent­sper­rung von Ama­zon Prime US möglich
Kill-Switch Funk­ti­on
Schnel­le Servergeschwindigkeit
Unbe­grenz­te Bandbreite
App für Play­sta­ti­on 4 od. 5 verfügbar
Ver­bin­dung in wie vie­le Län­der: 79+
Wie vie­le Ser­ver im Ange­bot: 3.800

Wer­be­blo­cker
Regel­mä­ßi­ge IP-Zufallsauswahl
Ent­sper­rung von Hulu US möglich
In stark regle­men­tier­ten Län­dern anwendbar
Split Tun­ne­ling Funktion

Mit der Verbindung eines ZenMate Servers übernimmt man dessen IP-Adresse und die eigene IP-Adresse wird somit bewusst verschleiert. Dies sorgt für mehr Anonymität und Sicherheit bezüglich Datendiebstahl/Hackerangriffen. Gleichzeitig kann der ZenMate VPN Dienst auf regional gesperrte Internetseiten zugreifen und diese entsperren. Es gibt eine Vielzahl an VPN Anbieter auf dem Markt, doch kein einziger ist gänzlich wie der Andere. Teils sind sie gratis, teils kostenpflichtig. Grund dafür ist, dass je nach Anbieter der Umfang an Anwendungsmöglichkeiten und bereitgestellten Features stark variieren kann.

Im umfangreichen Testportal360 ZenMate VPN Test hat unsere Redaktion eigene ZenMate Erfahrungen gemacht, welche wir strukturiert aufbereitet für potentielle Interessenten wiedergeben möchten. Dies inkludiert eine genaue Erörterung, welche Anwendungsmöglichkeiten und Features von ZenMate VPN für Kunden zur Verfügung gestellt werden. Mit den gut 3800 Servern ermöglicht ZenMate Usern eine Verbindung mehr als 70 Länder bei deutlich über 79 verschiedenen Serverstandorten. Streaming Anbieter wie Netflix US, HBO, Amazon Prime Video und der BBC iPlayer können ebenfalls entsperrt und genutzt werden. Trotz ihrer Anzahl an Servern, schrieb ZenMate öffentlich aus, dass diese in China, Iran und Saudi-Arabien nicht funktionieren. Grund dafür ist, dass sie nicht garantieren können, ob die Internetverbindung dort einer Anonymisierung standhaltet. Jedoch ist der VPN-Dienst einer der wenigen, die für nur ein Konto, Kunden die Möglichkeit geben eine unbegrenzte Anzahl an Geräten mit einem ZenMate VPN Abo gleichzeitig zu schützen.

Zenmate VPN Kill Switch Feature

Einen großen Vorteil bietet der in ZenMate VPN eingebaute Kill Switch. Dieses Feature ist deshalb wichtig, da ab dem Moment, indem die VPN-Verbindung unterbrochen oder ausgeschaltet wird, die Online-Aktivität eines Nutzers für jeden sichtbar sein kann. Mit Kill Switch besteht diese Gefahr nicht, denn sobald die Verbindung zum VPN-Server unterbrochen ist, wird die Internetverbindung einzelner Anwendungen/Verbindungen oder des ganzen Gerätes gekappt. Somit vermeidet man die Gefahr, versehentlich doch eine unsichere Internetverbindung zu nutzen. Den Kill Switch muss man jedoch meist manuell aktivieren, da er standardgemäß deaktiviert ist.

ZenMate VPN unterstützt OpenVPN und P2P als Standardprotokolle. Für einen schellen Start verbindet ZenMate ihre Kunden mit dem aktuell schnellsten Server und unterstützt somit eine „Best Available Location“ Feature. Vorsortierte Rubriken für Torrenting- und Streaming-Server vereinfachen die Entscheidung, wenn eine bestimmte Verbindung gesucht wird. Die Übersicht informiert Nutzer auch darüber, wie ausgelastet ein Server gerade ist. Das erspart dem ZenMate VPN Anwender zahlreiche Verbindungsversuche.

Vergeblich sucht man bei ZenMate VPN jedoch nach dem Split Tunneling Feature, welches es ermöglichen würde zu bestimmen, welche Internetseiten über eine VPN-Verbindung verbunden werden sollen. Etwa, der Google Chrome Browser läuft über die VPN-Verbindung während ein zeitgleich aktives Programm nicht über den VPN Dienst genutzt wird. Ebenso wird die regelmäßige IP-Adressenzufallsauswahl vermisst. Dies würde es noch einmal deutlich erschweren die Daten und den Internetverkehr des Nutzers zu tracken.

Die Registrierung bei ZenMate VPN

Um die Dienste von ZenMate VPN überhaupt in Anspruch nehmen zu können, müssen sich potenzielle Kunden zuerst über diesen Link registrieren.

Im ZenMate VPN Test erscheint uns der Registrierungsprozess als schnell, intuitiv und folglich unkompliziert. Doch bevor man den ZenMate VPN benutzen kann, muss man vorerst überlegen wie lang man die Anwendung eines „Virtual private Networks“ eigentlich nutzen möchte. Demzufolge stellt ZenMate VPN sechs verschiedene Pakete zur Verfügung (dazu später mehr in der Kategorie „Abo, Konditionen und Bezahlmethoden“). Außerdem gibt es auch eine Gratisversion, welche, im Vergleich zu den Anwendungsmöglichkeiten der anderen Pakete, allerdings stark eingeschränkt ist.

ZenMate VPN Test 1
Bei Zen­Ma­te VPN registrieren

Im nächsten Schritt wählen Kunden ihre präferierte Zahlungsmethode aus und geben danach ihre E-Mail-Adresse ein. Schon bei der Bezahlung wird darauf hingewiesen, dass man beim Kauf eines Abonnements den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung automatisch zustimmt. Beides ist auf der Homepage nachzulesen. Nach der Bezahlung und Kontoverifizierung ist die Transaktion abgeschlossen und man ist nun offiziell ZenMate VPN Nutzer.

TEST DER GESCHWINDIGKEIT DER ZENMATE VPN

Beim Erwerb eines VPN Dienstes sollten Nutzer keineswegs nur die angebotenen Features, sondern auch die Up- und Downloadgeschwindigkeit, die der VPN Anbieter mit sich bringt, in die Kaufentscheidung mit einbeziehen. Es kommt vor allem darauf an, in welchem Ausmaß ZenMate VPN, wenn aktiviert, die Internetgeschwindigkeit (und somit das Surferlebnis) negativ beeinträchtigt. Deswegen hat unser Testportal360 Team für den ZenMateVPN Review getestet, wie groß die Unterschiede sind. Links ist die Geschwindigkeit von Up- und Download ohne aktiviertem VPN Dienst zu sehen. Rechts wurde die Verbindung unter denselben Bedingungen mit aktiviertem VPN-Dienst geprüft.

ZenMate VPN Test 2
Geschwin­dig­keit im Zen­Ma­te Test

Vergleicht man die Ergebnisse so zeigt sich, dass die Geschwindigkeit sobald ZenMate VPN aktiviert wurde, beim Download um 4,8 Prozent (von 18,6 auf 17,7) abgenommen hat. Die Uploadgeschwindigkeit ist ebenso gefallen, und zwar um etwa 5,5 Prozent (von 1,8 auf 1,7). Insgesamt ist zu sagen, dass die Geschwindigkeiten mit aktiver ZenMate VPN trotz der Unterschiede sehr nahe an den Original-Geschwindigkeiten liegen. Der ZenMate VPN Geschwindigkeitstest wurde übrigens via dem Serverstandort Frankfurt am Main durchgeführt.

Fazit Produkt, Anwendung und Features: Die ZenMate VPN Ergebnisse des Produkts zeigen, dass mit einem Resultat von 84 aus 100 Punkten ein sehr solides Angebot für den deutschen Nutzer geboten wird. Zu Punkteabzüge kam es, da die regelmäßige IP-Zufallsauswahl und das Split Tunneling Feature vermisst werden. Der VPN Dienst zeichnet sich jedoch mit der Kill Switch und den eigenen Servern für Streaming und Torrenting stark aus. Obendrein konnten wir konstatieren, dass sich die Internetverbindung mit aktiviertem ZenMate VPN nicht sonderlich schlecht verändert hat, was der Nutzerfreundlichkeit zuträglich ist.

Kundenservice und Support: Ausbaufähiger Support im ZenMate test

FAQ ver­füg­bar
Kon­takt­for­mu­lar oder E‑Mail Support

24h Sup­port
Tele­fon­sup­port
Live Chat
Live Chat auf Deutsch
Hoch­wer­ti­ger Live Chat

Ein Kundenservice soll aus Ansicht der Testportal360 Redaktion schnell, leicht erreichbar und vor allem effizient beim Lösen von etwaigen Problemstellungen sein. Ob das Supportteam von ZenMate VPN dies erfüllen konnte testete das Testportal360 Team im ZenMate VPN Review anhand der in der Tabelle angeführten Kriterien.

Es stehen aktuell mehrere Optionen für Kunden zur Verfügung, um Hilfe von ZenMate zu erhalten. Es gibt die Möglichkeit eine E-Mail zu schreiben, jedoch gibt es keinen Live-Chat, was sehr bedauerlich ist. Jedoch stehen eine ganze Reihe von Themengebieten als FAQ-Sektion bereit.

Zenmate FAQs

Für das selbstständige Lösen von bekannten Problemstellungen verfügt der ZenMate VPN Dienst über eine Bandbreite an ausformulierten Fragen, die in 3 größeren Kategorien eingeteilt sind (FAQ’s): „Einstieg, ZenMate verwenden und Fehlerbehebung“. In diesen 3 Kategorien sind Fragen und Antworten übersichtlich dargestellt und leicht einzusehen.

ZenMate VPN Test 3
Über­sicht der Zen­Ma­te FAQs

Falls Kunden ihre Probleme nicht alleine lösen können oder lieber einen direkten Ansprechpartner wünschen, so gibt es natürlich die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit ZenMate VPN. Ein 24 Stunden E-Mail-Support bietet hier seinen Dienst an. Auch diesen testete das Testportal360 Team und stellte dazu einige Fragen an den Support, um dessen Problemlösungskompetenzen im Rahmen des ZenMate VPN Test zu analysieren. Der Support antwortet innerhalb von 24h und konnte dabei kompetente Antworten liefern. Die Möglichkeit einer telefonischen Kontaktaufnahme und generell einer Telefonhotline stehen - wie bei vielen anderen VPN Anbietern ebenso - jedoch zum Testzeitpunkt nicht zur Verfügung.

Fazit ZenMate VPN Kundenservice und Support: In dieser Kategorie konnte der Anbieter nicht überzeugen und erreichte hier nur eine Gesamtpunktzahl von 35. Dieses Ergebnis ist im Vergleich zu anderen Anbietern als verbesserungswürdig einzustufen. Grund dafür ist der fehlende Live Chat sowie eine nicht vorhandene Telefonhotline. ZenMate VPN bietet neben hochwertigen FAQs auch einen E-Mail-Support, der uns im Rahmen des Test der Kundenservicequalität als schnell, präzise und sehr freundlich entgegengetreten ist.

Abo, Konditionen und Bezahlmethoden: Jahresabo um 53,88 Euro

Gra­tis­ver­si­on
Kos­ten­lo­ser Test des Angebots
Geld zurück Garantie
Ein Abo schützt meh­re­re Geräte
Sofort­über­wei­sung
Kre­dit­kar­te
Bank­über­wei­sung
PayPal
36 Mona­te Abo­preis: 59,00 EUR
Jah­res­abo Preis: 53,88 EUR
Monat­li­cher Abo Preis: 10,99 EUR
Wie vie­le Gerä­te zeit­gleich schüt­zen: unbe­g­re­zent

Bezah­lung mit Bit­coin oder ande­ren Kryptos
Eco­payz
Rapid Trans­fer
Netel­ler
Skrill
Klar­na
Apple Pay
Goog­le Pay

Zenmate pro und Zenmate ultimate versionen

Die meisten VPN Anbieter am Markt bieten zurzeit keine Gratisversion an und stellen in der Regel zwei b is drei verschiedene Pakete zur Auswahl bereit. ZenMate VPN versucht sich diesbezüglich von der Konkurrenz zu unterscheiden. Das Unternehmen stellt potenziellen Kunden sechs verschiedene Abo-Möglichkeiten, zusätzlich zu der Gratisversion, bereit. Der Anbieter betitelt diese als ZenMate Pro und ZenMate Ultimate Versionen, welche beide drei Angebote (je nach gewünschtem Abo Zeitraum) inkludieren. Somit ist ZenMate einer der wenigen VPN-Anbieter der dem Kunden, je nach Ausmaß an gewünschten Features, verschiedene Optionen bietet.

ZenMate VPN Test 4
Zen­Ma­te Pro und Ulti­ma­te im Vergleich

ZenMate Pro Version: Für Browser

Für die ZenMate Pro Version gibt es einmal das Monatsabo um 6,99 Euro und das aktuell um 62% reduzierte 6-Monatsabo um 2,69 Euro statt 6,99 Euro monatlich. Als dritte Option gibt es das 1 Jahresabonnement um 1,69 Euro monatlich. Insgesamt spart man sich somit 76% und obendrein gibt es 2 Monate kostenlos dazu geschenkt. Wie der Titel schon verrät, ist diese Version ausschließlich für die Browser Google Chrome, Firefox und Edge erhältlich. Ebenso unterstützt sie OpenVPN und P2P-Torrents nicht.

Zenmate Ultimate Version: Für alle Geräte

Neben der Pro Version gibt es ebenfalls auch die ZenMate VPN Ultimate Version. Diese stellt ebenso wieder drei potenzielle Abo-Möglichkeiten zur Auswahl. Einmal das Monats-Abo um 10,99 Euro und das um aktuell 59% reduzierte 1 Jahres-Abo um 4,99 Euro anstatt 10,99 Euro pro Monat. Insgesamt wird nach einem Jahr ein Betrag von 53,88 Euro abgerechnet. Das ZenMate Ultimate Angebot ist dann das 3 Jahresabonnement um umegerechnet 1,64 Euro monatlich. Im 36 Monats-Abo spart man insgesamt 85% und zahlt statt 395,64 Euro nur 59 Euro. Diese Version von ZenMate ist für alle Geräte einsatzbereit und zudem kann ein User eine unbegrenzte Anzahl an Geräten mit einem Ultimate Version Konto benützen. Das Unternehmen macht zudem explizit darauf aufmerksam, dass Streaming-Server, Unterstützung von P2P-Torrents & OpenVPN gewährleistet sind.

Die Zenmate Features und Tarife im Vergleich

Beide Versionen unterschieden sich natürlich in gewissen Punkten, speziell im Hinblick auf Preis und Features. Gemeinsam ist der Pro und Ultimate Version, dass sie eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie-Policy anbieten. Damit möchte man den "Trust-Faktor" für Neukunden und Interessenten erhöhen. Dies bedeutet, dass Kunden in den ersten 30 Tagen die Möglichkeit haben, ihre Zahlung durch Kontaktaufnahme mit dem ZenMate Supportteam rückgängig zu machen und somit ihr Geld zurückerstattet bekommen. Allein aufgrund dieser Optionalität zeigt ZenMate VPN eine riesige Menge an Vertrauen in das eigene Produkt und gibt den Käufern ausreichend Zeit, das VPN gründlich zu testen. Anhand dieser Geschäftspolitik möchte ZenMate sicherstellen ausschließlich zufriedene Kunden zu haben.

Zwei kleine zusätzliche Features sind die Whitelist-Funktion und Stealth Verbindungsfunktion:
Falls man ZenMate VPN für bestimmte Websites deaktivieren möchte, muss man diese einfach zur ZenMate Whitelist in der Browser-Erweiterung hinzufügen. Und das VPN wird sich automatisch selbst deaktivieren, wenn die spezifische Website besucht wird.

User sollen die Stealth-Verbindung der Browser-Erweiterung einschalten, um die Spuren der Surfe-Aktivitäten vollständig zu verwischen. Jede Spur der Surf-Session, wie der Browserverlauf und die Cookies seit dem Beginn der Verbindung über ZenMate, werden komplett ausradiert. ZenMate Ultimate bietet, anders als die ZenMate Pro Version, auch die Unterstützung von P2P-Torrents, sowie OpenVPN an.

Zenmate Zahlungsmethoden

Als ZenMate Zahlungsmethoden zur Bezahlung des VPN Dienstes stehen mehrere Tools zur Auswahl. Dazu zählen bereits bestens etablierte Zahlungsmethoden wie Banküberweisung, Sofortüberweisung oder Kreditkarte, aber auch die im Internet sehr beliebte Zahlungsmethode PayPal, zur Verfügung. Andere Bezahlmethoden wie Apple Pay, Amazon Pay oder die Annahme von Kryptos werden zum Zeitpunkt des ZenMateVPN Tests noch nicht unterstützt.

Fazit ZenMate VPN Abo, Konditionen und Bezahlmethoden: Der VPN Dienst erreicht in dieser Kategorie eine Punktebewertung von 72 Punkten im Testportal360 ZenMate VPN Test. Die nicht vorhandene Vielfalt an Zahlungsmöglichkeiten führte schlussendlich hier zu kleineren Punkteabzügen. Moderne Zahlungsmethoden wie Apple Pay oder Kryptowährungen werden vermisst. Trotz allem ist ZenMate VPN einer der wenigen Anbieter, welcher über eine so große Vielfalt an Abonnements verfügt. Hier bietet man dem Kunden mit der Gratis, Pro oder Ultimate Version, ein für jeden Anwendungsfall adäquates Paket an.

Seriosität und Sicherheit: Junges Unternehmen mit EU Hauptsitz

Haupt­sitz in der EU
Kei­ne Auf­zeich­nung der Aktivitäten
Siche­re Verschlüsselung
Trans­pa­ren­te Dar­stel­lung von Unternehmensdaten

Grün­dung > 10 Jahre
Karriere/Jobs Sei­ten verfügbar
Mul­ti Hop Funktion

Von der Gründung zweier Freunde im Jahr 2013 bis hin zu einem international tätigen Unternehmen erfährt man auf der Website von ZenMate die historischen Eckpfeiler des VPN Dienstes. Seinen Sitz hat die ZenGuard GmbH im Nordrhein-westfälischen Übach-Palenberg (nahe Köln) und ist somit als ein deutsches Unternehmen zu betrachten. Ebenso ist die ZenGuard GmbH die Tochterfirma des britischen Tech-Giganten Kape Technologies. Kape Technologies ist auf der Isle of Man registriert ist und betreibt auch die VPN-Anbieter Private Internet Access (PIA) und CyberGhost VPN betreibt.

Im Bereich Datenschutz und Sicherheit ist ZenMate VPN auf höchste Transparenz und Datensicherheit ausgerichtet. Der VPN Dienst positioniert sich als ein Unternehmen, das strikt die Regeln befolgt. Eine konsequente No-Logs Policy, wodurch kaum Nutzerdaten erhoben werden können, ist Usus des Unternehmens. Hiervon sind jedoch Zahlungsdaten, Zeitstempel und E-Mail-Adresse ausgenommen. Diese strikte Policy wehrt sich sogar gegen die in Deutschland bestehende „5/9/14-Eyes-Allianz“.

Zenmate und die 5/9/14-Eyes-Allianz

Die 5/9/14-Eyes-Allianz auch „UKUSA-Vereinbarung“ genannt gibt es in Deutschland seit 1955. https://de.wikipedia.org/wiki/UKUSA-Vereinbarung

Die 5-Eyes-, 9-Eyes- und 14-Eyes-Länder formen ein gigantisches westliches Bündnis, dass Massenüberwachung anwendet und die resultierenden, sensiblen Informationen miteinander austauscht. Ein geradezu globales Spionage-Netzwerk. Früher diente es zur militärischen Aufklärung des Ostblocks. Heute jedoch soll es grundsätzlich nur noch vor allem der Verfolgung des internationalen Terrorismus dienen. Trotz allem darf man mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen, dass die 14 Länder auf persönliche Daten online zugreifen können. Es geht im Grunde genommen um die Gerichtsbarkeit der Onlineaktivitäten. Genau aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass Unternehmen mit dem Hauptsitz in einen der 14 Ländern, über eine No-Logs Policy verfügen. Somit weiß der Anbieter nichts über seine Kunden und kann aufgrund dessen keinen relevanten Information der jeweiligen Regierung weitergeben.

Fazit ZenMate VPN Seriosität und Sicherheit: 70 von 100 Punkten erzielte der Anbieter in unserem Testportal360  ZenMate Test. Zu Punkteverlusten führte die nicht vorhandene Multi-Hop- und DoubleVPN Funktion sowie das Bestehen von weniger als 10 Jahren des Unternehmens. Eine Karriere oder Jobs Kategorie würde zusätzliches Vertrauen schaffen. Positiv zu bewerten ist jedoch der innereuropäische Hauptsitz und das Verfolgen einer strikten No-Logs Policy.
Fazit ZenMate VPN Zusammenfassung und Bewertung: Im großen Testportal360 Test des ZenMate VPN  Anbieters, kommen wir auf ein Resultat von 65 Gesamtpunkten. Dieses Ergebnis erreichte der Anbieter anhand seiner Bandbreite an Features und Anwendungsmöglichkeiten. Ebenso ist ZenMate VPN einer der wenigen Anbieter, die ein so großes Spektrum an Abomöglichkeiten, in Form einer Gratis, Pro- oder Ultra Version zur Verfügung stellen. Jede Menge an Discounts und Saving-Events bereitet Kunden immer wieder die Möglichkeit, die Qualität der Virtual Private Network kennen zu lernen. Auf das Ergebnis wirkte sich jedoch die Abwesenheit eines für Deutsche Kunden ausgerichteten, hochwertigen Kundensupport negativ aus. Ebenso ist die Anzahl an Bezahlmethoden weiter ausbaufähig. Trotz allem ist ZenMate VPN für einen ein solider Anbieter. Speziell für jene Kunden die einen großen Wert auf Download- und Streaming-Server legen ist der Dienst eine gute Wahl. Man darf gespannt sein, wie sich der ZenMate VPN Anbieter künftig weiter verbessern wird.

Testportal360 Qualitätssiegel/100
ZenMate
Zum Anbie­terZen­Ma­te VPN Zum Anbie­terZen­Ma­te VPN
Ange­bot

3.800+ Server! Verbindung in 79+ Länder möglich

beson­de­re Merkmale

Top VPN mit 3.800 Server
Netflix US Entsperrung möglich
PayPal Bezahlung möglich
Verbindung via über 79+ Serverstandorte

65
/ 100

Testportal360 Experten

Dr. David Striegl

Dr. David Striegl

Wis­sen­schafT­LER

"Entwickler des quantitativen Testportal360 Testalgorithmus und Universitätslektor im Fach Wertpapiermanagement."

Gilbert Thöress

Testportal360 Exper­te

"Top Experte im Testportal360 Team mit fundiertem Wissen und langjähriger Erfahrung im Bereich Geldanlage"